Ich mache weiter und gebe nicht auf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ein verdammt schwieriges thema... Wie weit geht das recht auf Selbstbestimmung... wann fängt die Pflicht des Rettens von Unversehrtheit an... und was ist wann angebracht?

    Unterm strich... wenn du sagst, du wünscht dir jemanden der dir hilft, ohne das du danach extra fragst... nun... erstens gibt es auch die tage wo man die leute von sich stößt... wie sollen sie unterscheiden welcher tag es gerade ist? und zweitens... wenn menschen überfordert mit einem/der situation sind... geben sie immer einem selber den ball in die hand... weil sie eine anleitung haben wollen :x
    Das ist Liebe!
    Wenn sich Gefühle und Vernunft Bei Sonnenaufgang duellieren!
    Das ist Liebe!
    Wenn die Gedanken auf der Iris Wie Raketen explodieren!
    Das ist Liebe!
    Wenn Dein Lächeln wie ein Virus Meine Nerven infiziert!
    Das ist Liebe!
    Wenn mein Leben in den Wolken Auf der Zukunft balanciert!
    Das ist Liebe - Samsas Traum
  • Bin gerade am überlegen ob ich wirklich antworten soll. Es scheint mir gerade recht schwer die richtigen Worte zu finden um das zu sagen was ich denke.
    Aber ich versuche es trotzdem einmal.

    buddl1 :
    doch bleibt auf beiden erlebten seiten kein gutes gefühl zurück

    es letztlich auch noch vorgehalten zu bekommen


    Es ist ein gutes Gefühl es versucht zu haben, ob mit oder ohne Erfolg und wenn ich dazu stehe und überzeugt davon bin das richtige gemacht zu habe kann mir keiner einen Vorwurf machen.

    ImmortalSoul: die Hilfe die ich meine ist nicht, irgend etwas bestimmtes zu tun oder eine Anleitung zu geben sonder das Gefühl zu vermitteln

    "Hinter einem zu stehen egal wie oder für was man sich entscheidet"

    Das könnte jeder machen, ohne Angst haben zu müssen etwas falsch zu machen.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Das könnte jeder machen, ohne Angst haben zu müssen etwas falsch zu machen.


    Könnte.... das der springende Punkt, denn mit der Infrastruktur einer Familie zum Bsp meine ich das oft.
    Das Problem ist es könnte nur und wird oft nicht mal im Bsp. obengenannter Infrastruktur getan.
    Irgentwie bleibt dann eben wie buddl1 sagt kein gutes Gefühl zurück.
    Es kommt immer drauf an was am Ende bleibt und am Ende bleibt oft einfach nichts....

    Solang man mit sich selbst im reinen ist, ist schon viel gewonnen und man kann sich in die Augen schauen wenn man vor dem Spiegel steht.
    Das is das wichtigste und ein Indiz dafür das man "in die richtige Richtung" lebt - so gut es eben geht. :)
    Passt bitte auf Euch auf,
    denn ein Teil der Welt,
    ist abartig
    und bösartig.
  • Lieber arkei,
    ganz sicher bin ich mir nicht was du meinst...
    Mit " könnte " meine ich....wie soll ich das erklären...vielleicht so.... ein Blinder kann nichts sehen,das ist einfach so...
    Ich glaube das was du meinst hat nichts mit "könnte" zu tun sondern mit "wollen".
    Hoffe ich habe jetzt nix falsches gesagt.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • nö,was falsches geschrieben haste bestimmt nicht.... is doch so das du das so gefühlt hast und den gedanken auch so ausdrückt dann hast
    da kann nix falsch dran sein

    aba:

    ich meinte das könnte so
    man könnte für jemanden da sein
    das gegenüber könnte für jemanden da sein
    das wird nicht passieren

    und es könnte der grund sein das wer auch immer angst hat was falsch zu machen
    es könnte aber auch das Motiv sein -> scheißegal

    ach und über wollen wollen wir mal lieber an der stelle gar nich erst anfangen zu schreiben
    das könnte sehr dünne aussehen für die meisten menschen
    um zu wollen könnte es von nöten sein sowas wie (grundsätzliche) liebe (interesse) gegenüber anderen menschen empfinden zu können/dürfen/wollen/ eventuell sogar müssen....
    also jetzt wirds richtig scheiße waaaa....

    deswegen hör ich jetzt hier an der stelle mit denken auf
    es könnte ja für ne gewisse schnittmenge an menschen die ein gewisses glück im leben haben fies werden
    und eben die scheißen leider oftmals als 1. intensiv auf das angesprochene grundproblem

    oh .... ich schreib echt zu heftig und zu viel
    das soll doch gar nich sein

    aba das leben weiß ja warum es mich jeden tag fickt.... klar bin ja auchn selten dämliches arschloch (und da schließt sich die rosette öhm ich meiner der Kreis) :(
    *haumichwech* *haumichwech* *haumichwech* ja ich lach dem scheißdreck ins gesicht und hab liebe in meinen herzen das ist die einzige macht die man der scheiße gegenüber setzen kann
    Passt bitte auf Euch auf,
    denn ein Teil der Welt,
    ist abartig
    und bösartig.
  • An dieser Stell möchte / muss ich mal erwähnen das das der Angehörigen-Bereich ist.
    Also durch allen Nutzer des miseryofsins Portals zu sehen ist.
    Auch von Gästen die nicht Angemeldet sind.

    In diesem Sinn


    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Wenn einem die Hände gebunden sind.
    So ein scheiß. Fühle mich so nutzlos. Kann nicht so wie ich will. Und wieder bin ich an einem punkt wo ich gerne was machen würde und wieder sind es andere die helfen könnten und ich stehe nur daneben und muss zu sehen. Ja und dann vielleicht noch der Spruch, „ Du kannst doch eh nichts tun, nicht Helfen.“
    Aber ich denke man kann immer was tun und wenn es nur ein ganz kleines wenig ist. Vor Monaten hat man mir schon mal gesagt ich könnte nix tun und doch habe ich nie aufgegeben. Hatte das Gefühl das ich was erreicht habe. Auch wenn es noch nicht das „ große“ Ziel ist. Doch nun kann ich nicht mal das „ wenige“ machen was mir im Kopf rum geht. Die umstände sind so scheiße das mir alles versagt bleibt etwas zu tun.
    Wozu bin ich denn noch da wenn andere das Übernehmen könnten was ich gerne machen würde. Werden sie es überhaupt machen? Und wenn sie es machen, was bedeutet es für mich? Ich will nicht weiter denken. Diese Gedanken zerfressen meine Seele.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Kann gerade kaum meine Gedanken in Worte fassen. Es ist so dass ich eigentlich kaum noch vertrauen habe.
    Und doch, ich VERTRAUEN dem Mensch der mich gelernt hat was misstrauen bedeutet.
    Wenn dieses Vertrauen missbraucht würde, würde es klare folgen haben.
    Ich zähle eins und eins zusammen.....der Gedanke der dann das Ergebnis zeigt, bleib in meinem Kopf.....
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Vielleicht sollte ich mir vor Augen halten,
    " Der Gedanke zählt"
    Doch was sind Gedanken die im nirgendwo enden.
    Zu tun und zu machen,Hoffen
    Es ist ja nicht so das ich die Erfolge nicht sehe, Doch der ein oder andere Rückschlag.....
    Das gute Gefühl es richtig zu machen ist weiter hin da, doch die Möglichkeiten etwas zu tun werden immer weniger.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Manchmal wird man morgens munter und man fängt an nach zu denken. Der Kopf ist klar und man ist ganz ruhig. Widersprüche und Unklarheiten, sein sie real oder nur in Gedanken, kann man gekonnt bei Seite schieben.Man macht sich nur klar " es ist so wie es ist" und man sagt sich, Ich wollte es so, und man akzeptiert jede Möglichkeit die die Zukunft bringen mag. Und es ist fast egal wie es ausgeht, Hauptsache man fühlt sich wohl dabei bzw. man hat diese traurigen Gefühle nicht mehr in sich. Ob man nun ein Teil von sich auf gibt ( ein teil von einem Traum) oder weiter macht, um alles zu erreichen was möglich wäre.
    Nun ja. Gerade sag ich mir abwarten. Es ist noch so viel zu tun.Man kann noch so viel erreichen.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Ich habe nur ein Bild gesucht was ich hier mal hoch geladen habe und habe mich gleich mal um gesehen. Da habe ich bemerkt wie lange ich schon nicht mehr hier war. Der letzte Eintrag vom 4.8. Zwei tage nach meinem Geburtstag. Ist das nun wieder so lange her? Ja der August. Da ist viel passiert. Sachen die ich nie erfahre, Sachen die ich nicht verstehe und doch, für alle die es interessiert. Ich bin immer noch nicht ganz da, wo ich hin will aber ich habe immer noch nicht aufgegeben. Es gibt mich noch und ich mache weiter. Es ist viel passiert in den letzten Wochen. Ich habe mich verändert und doch bin ich noch der der ich immer war. Mit dem Kopf durch die Wand. Habe mir auch die ein oder andere Beule dabei zu gezogen. Gerade geht es mir ganz gut. Trotz dessen was mir gestern passiert ist. Ich weis nicht wie ich das immer wieder schaffe. Naja. Ich habe mir eigene Wege geschaffen um weiter zu gehen.
    Oh je. So viel wollte ich gar nicht schreiben aber was soll's. Aber ich werde mal sehen wo noch was zu klären ist.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • ich habe gehofft das ich nicht recht behalte aber es soll wohl so sein das ich die nächste zeit wohl alleine bleiben werde....ist aber etwas kompliziert das zu erklären....
    ich habe keine lust / kraft mehr....
    habe alles gegeben...aber nichts bekommen.....
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Weist du Thom. Die Hoffnung stirbt zum Schluss. Und noch hatte ich welche. Gerade versuche ich es aber irgend wie ...zu vergessen. oder irgend was. Habe die dritte Flasche am Hals und hoffe das ich bald einschlafe. Das was mir Angst macht ist, das ich weiß das es morgen nicht besser sein wird. Aber ich werde nicht jeden Abend trinken können. Das letzte mal war im August wo ich so tief gefallen bin. Habe es dann wieder geschafft. Aber dieses mal steht ja noch so viele Tage vor mir....
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Muss mal schnell was klar stellen. Habe am Freitag eine schlechte Info bekommen. Hat sich zwar nichts geändert aber am Samstag war bei mir wieder alles okay. Verstehe es zwar nicht aber was heißt schon verstehen.
    Verstehe mich ja selber oft nicht. Wie lange mach ich das schon und bin immer noch nicht am aufgeben.
    Hey und das mit dem Trinken war ehr ein Zufall. Sonst fasse ich nichts an. Muss ja mal die Geschenke die man so im laufe der zeit bekommt auch mal wegmachen. ;)

    Andre nehmen gefährlicher Sachen um zu vergessen oder sich mal ab zu schießen.
    Habe nur gerade das Gefühl wenn ich mal daneben haue ist es eine mega Sache.
    Irgend wie muss ich wohl nur funktionieren alles so hinnehmen, Nix sagen, und alles schlucken. Sonnst wird mir alles wieder falsch ausgelegt.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"


  • Hier noch mal was in eigener Sache. Erinnere mich gerade wieder daran.
    Gibt es jemanden der ein Problem mit mir hat. Es gab vor ca. zwei Monaten ne Situation die echt miss war. Also. sprecht mich direkt an.
    Es ist zwar erledigt aber wollte es noch mal gesagt haben.
    Normale Menschen machen mir angst.


    "Nichts muss aber alles kann. Unmöglich ist nur das an was man nicht denkt"